Zam Helga
Pop

Zam Helga - Pressetext Bio 2020

Zam Helga meldet sich mit seinem neuen Album "Königskind" zurück von einer langen Auszeit vom gewohnten Leben. Kenner und Fans des deutschen Kultsängers, Gitarristen und Songwriters wissen, warum es nach dem Erfolg seiner letzten Band "Rauhfaser" mit der Chartsingle "Die Schöne und das Biest" für lange Zeit still um ihn geworden ist. Nach vielen Jahren als Frontmann der legendären "Helga Pictures", als Kopf seiner eigenen Band "Zam Helga & The Friends of Zulu" und schließlich dem Rauhfaser-Trio besann er sich seiner musikalischen Wurzeln als Akustikperformer - auf der Suche nach dem direkten Erleben von Klang ohne synthetische oder gar elektronische Zwischenstufen. Durch ein Jahrzehnt hindurch entstand in unzähligen Studiotagen das Album "Monster", wie ein Jahrhundertgemälde, das Grenzen sprengte, die bislang kaum ein deutschsprachiger Texter überschritten hat. Themen, die viel zu selten Platz im öffentlichen Raum finden, haben hier ein Zuhause: die Mitte eines Menschenlebens mit seinen unweigerlichen Schattenseiten, Verlusten und Lehrstunden.

Nun, weitere 5 Jahre später, erschien am 3.Juli 2020 das neue Album "Königskind". Es berichtet von Zams Leben nach "Monster", das geprägt war vom tragischen Verlust seiner Ehefrau Tira Lala, die 2015 unerwartet verstarb; vom Durchschreiten einer dunklen Zeit und vom Wiederaufstehen in einer Welt, die er danach mit neuen Augen sieht: "Wenn alle Nerven und Sinne freiliegen, kann es geschehen, dass "man Schönheiten entdeckt, die man nie vorher gesehen hat. Man begegnet dem Leben, als wäre man fast neugeboren". So erklingen auf diesem Album auch die alte Lebensfreude des Zam Helga, wie auch seine Sorge und die Wut bezüglich Zukunft der Menschen. Und schließlich bezeugt "Königskind" auch die Freundschaft mit den "Friends of Zulu", die in neuer Zusammensetzung ("Tom Zoot" am Schlagzeug und

"Maiki Mai" für Tira Lala am Bass) 2015 - 2016 für die "Monster"-Konzerte durch die Republik tourten und sich dann für viele Monate zusammen mit ihm ins Studio begaben, um Königskind entstehen zu lassen.

Zam Helga - 1968 geboren, blickt er auf ein turbulentes Leben und eine aufregende Karriere zurück. 1990 gründete er die Rock-Band Helga Pictures, nahm mit ihr zwei LPs auf und lebte zeitweise in Los Angeles. Die Helga Pictures tourten mit New Model Army, Willy De Ville, Bob Geldorf und vielen mehr, spielten im "Rockpalast". Ab 1994 brachte er zwei Solo-Alben heraus, tourte mit seiner Band "Friends of Zulu" und stand für etliche MTV und VIVA Clips vor der Kamera, wofür er auch 1996 zum VIVA-Musikpreis "Komet" nominiert wurde. 2000 schaffte er es mit seiner Band "Rauhfaser" und der Single "Die Schöne und das Biest" in die Top Ten, das Video mit Hollywood-Legende "Udo Kier" ging um die Welt. 2005 besann er sich auf seine Akustik-Wurzeln und stand 15 Jahre vornehmlich allein auf der Bühne - Zam Helga pur: Gitarre, Gesang und Bassdrum. Ab 2015 spielt er ebenso vermehrt mit Band spielte 2019 erneut eine Tour mit New Model Army und wurde von Stefan Stoppok zu gemeinsamen Konzerten mit Steffi Stephan (Udo Lindenberg) eingeladen. Er ist ein Vollblut-Performer, ein engagierter Songpoet und großartiger Sänger, blieb aber nie am Platz vor den Mikrofonen stehen: Als Musikproduzent und Studiobesitzer zeichnet er sich mit langjähriger Erfahrung für viele seiner eigenen Alben und die anderer Künstler aus. Seit 2008 besteht sein neues Studio "Sitting Man" in der Nähe von Stuttgart, in dem neben vielen CD Produktionen anderer Künstler die letzten beiden Studio Alben "Monster" und "Königskind" fertig gestellt wurden.